Konzerttätigkeit

Die Stimmarbeit  berührt unser Wesen zutiefst. Sie entdeckt sofort die seit Jahren installierten schlechten Gewohnheiten, bringt die Blockaden der Sprech- und Singstimme zum Vorschein und kann schliesslich unser wahres Wesen beim Namen nennen. Sie ermöglicht es, das Lampenfieber in den Griff zu bekommen, sei es auf der Bühne oder einfach beim Sprechen vor Publikum. Sie ermöglicht es, eine Notenpartitur anders anzugehen, nicht einfach die Noten zu singen, sondern die Musik im Körper zu integrieren, sie zu leben.

 

Wie bereichernd ist es, mit der eigenen Stimme die Musik weitergeben zu können, die uns belebt; wie schön, musikalisch das sagen zu können, was wir zu sagen haben.

Die Stimmarbeit  erlaubt mir, die Konzerttätigkeit wieder aufzunehmen und mich daran zu freuen.

            

 

 

Aktuelles

12. Januar 2019
Hauskonzert Wilchingen, 17 Uhr
Duette mit Susanne Grand, Sopran, Florian Grand, Klavier